Die Sandzone

 

Wie der Name schon sagt, besteht die Sandzone zum größten Teil aus Sand. Hierbei sprechen wir von riesigen ebenen Sandflächen.

Für viele Mbuna-Arten stellt diese große freie Fläche ein unüberwindbares Hindernis dar.

Sandcichliden, wie z.B. Lethrinops Arten und Gräberfische, wie Fossorochromis rostratus leben bevorzugt in dieser Zone und bauen teilweise beachtliche Laichkrater, um ihre Weibchen zu beeindrucken.

Im Grunde kann man sagen, dass die meisten Arten, welche in der Sandzone leben, eher ein ruhigeres Gemüt besitzen und nicht mit zu durchsetzungsstarken Arten vergesellschaftet werden sollen.

 

Die Sandzone bei Likoma. Zu sehen ist ein Aulonocara hueseri Männchen inklusive einem Weibchen im Hintergrund

 
 
Hier nochmal ein Video der Sandzone vor "Cape MacLear", bzw. Chembe:

 
 
Bild: Pete Barnes
Video: Pete Barnes; Stefan Pierdzig