Potamonautes lirrangensis

Die blaue Malawiseekrabbe...

 

Verbreitung:

Seeweit - endemisch im Malawisee

 

Größe:

Spannweite bis zu 30cm

 

Ernährung:

Im See ernährt sie sich hauptsächlich von Aas in Form von toten Fischen. Sie ist aber auch dafür bekannt, in Lauerstellung lebende Beute zu fangen. Dieses Verhalten ist im Aquarium teilweise sehr gut zu beobachten. Lebendfutter bietet sich in Form von Jundfischen an (Malawis BIS 4-5cm). Aber nicht jede Krabbe geht aktiv auf Jagt nach lebendem Futter. Die auf den Bilder/Videos zu sehende Krabbe jagt

Ansonsten bietet sich frische Garnele (oder TK OHNE Gewürze natürlich), Stint (frisch, TK, getrocknet) an. Sollte die Krabbe ALLEINE gehalten werden, kann man auch gekochtes Hühnerfleich füttern. Logischerweise OHNE Gewürze und Öle...

 

Sozialverhalten:

Die Krabbe sollte tunlichst nicht mit Artgenossen zusammen gehalten werden, da sonst der schwächere zerlegt wird. Es gibt Berichte, die besagen, dass es gut geht, ein Pärchen in einem 1000L+ Aquarium zu halten. Wir empfehlen diese Art der Haltung aber NICHT! Es empfiehlt sich ebenfalls nicht, diese Krabbe zusammen mit Fischen zu halten. Außer, man möchte der Krabbe natürlich die Möglichkeit bieten, sich ihr Futter selber zu fangen (siehe Ernährung). Bei größeren Fischen (über 8cm) wäre es mir zu riskant für die Krabbe. Die Krabbe ist nach der Häutung sehr weich und leichte Beute für Fische...

 

Die Häutung:

Ein für die Krabbe sehr anstrengender Akt! Die Häutung kündigt sich meist ein paar Tage bis Wochen vorher an. Die Krabbe zeigt es durch ihr "ungewöhnliches" Verhalten. Das Fressen wird eingestellt und sie versteckt sich an einem für sie sicher scheinendem Ort.

Nach der Häutung ist die Krabbe schutzlos, da sich der Panzer erst wieder härten muss. Dies dauert je nach Größe der Krabbe bis zu 9 Tage.

Die Häutung an sich kann leider nicht oft beobachtet werden. Weil die Tiere dies meistens im Schutze der Nacht (Dunkelheit) tun.

Wir können hier aber 2 Aufnahmen präsentieren, welche die Häutung zeigen. Das erste Video zeigt die volle Häutung über 18 Minuten im Zeitraffervideo

Marco Fränkel ist eine 5 Minütige Aufnahme vom "Finale" gelungen. Das Tier zeigt ein Jungtier der Art (Nachwuchs von Georgina - oben im Video zu sehen).

 

Tipps:

Bei dieser Art handelt es sich um perfekte Ausbruchs- und Kletterkünstler. Jedes kleinste Loch in der Abdeckung wird gefunden und zum Ausbrauch benutzt. Es empfiehlt sich, das Aquarium sicher, wie Fort Knox zu machen. Abdeckungen können mit Kindersicherungen versehen werden. Kabel- und Schlauchführungen in der Abdeckung sollten mit Filterschwamm und Panzertape gesichert werden.

Grade tragende Weibchen halten sich bevorzugt an Land auf. Dementsprechend sollte man der Krabbe auch einen Landteil bieten. Wie man diesen Landteil gestaltet, ist nich vorgeschrieben. Meiner Krabbe reicht ein kleines Stück Filterschwamm auf der Längsstrebe, auf welches sie sich setzen kann.

Wer das Krabbenbecken im Wohnzimmer stehen hat, sollte sich darauf einstellen, dass gerade vor der Trächtigkeit mit enormer Randale in der Abdeckung zu rechnen ist. Ein ständiges kratzen in der Abdeckung wird zur gewohnten Geräuschkulisse, sobald der Sonnenuntergang eingeleitet wird. Dies geht mitunter über mehrere Wochen am Stück so. Es ist aber auszuhalten und macht auch unheimlich Spaß, die Krabbe dabei beobachten zu können. 

 

Aquariumgröße:

Aquarium ab 240L mit einer Mindestkantenlänge von 120cm ist für ein einzelnes Tier zu empfehlen.

 

Bild oben: Nachwuchs meiner Potamonautes lirrangensis

 
 
 
 
 
 
Potamonautes
Potamonautes lirrangensis in Lauerstellung bei der aktiven Jagd im Aquarium
 
 
 
Beitrag: Steven Sasin
Bilder: Steven Sasin
Video: Steven Sasin, Marko Fränkel