Cynotilapia afra
 

Cynotilapia afra maison reef   Rebecca Tieseler 1
Cynotilapia afra (Maison reef) Männchen - Ein bisher nicht so oft gepflegter Standort der Cynotilapia afra.
 

Vorkommen:

Diese Art wird in Felszone an der gesamte Nord-Küste, um Likoma und Chizumulu und nördliche Ost-Küste bei Ntekete und auch Mbamba gefunden. Weitere Fundort sind ebenfalls möglich. 

Info: Cynotilapia afra wird fälschlicherweise oft als Cynotilapia zebroides verkauft, bzw betitelt. Das ist so leider nicht immer korrekt. Richtige Cynotilapia afra sind tatsächlich deutlich seltener im Handel anzutreffen.

Es handelt sich bei Cynotilapia afra und Cynotilapia zebroides um jeweils eigenständige Arten! 2013 wurden alle Cynotilapia afra zu "Cynotilapia zebroides". Doch hier hat man sehr schnell erkannt, dass es sich teilweise um verscheidene Arten handelt, da beispielsweise bei "Mbamba Bay" 2 unterschiedlich gezeichnete "Cynotilapia zebroides" leben. C. afra und C. zebroides leben oft sympatrisch (meist auch mit C. aurifons zusammen).

Somit gibt es "Cynotilapia zebroides (Mbamba Bay)" UND "Cynotilapia afra (Mbamba Bay)". Beide Tiere kommen bei Mbamba Bay vor, sehen aber unterschiedlich aus. 

Überspitzt gesagt, weisen C. afra keine gefärbte (gelb/orange/rot) Dorsale auf. C. zebroides gegenüber zeichnet sich grade durch die schön gefärbte Dorsale aus (meist ein gelblicher Streifen). Weiterhin ist das Farbenkleid der C. afra eher dunkler gefärbt. Ein weiteres (nicht immer so deutliches Merkmal) zeigt die Zeichnung in der Flanke. C. afra werden zur Schwanzwurzel etwas heller - Das Streifenmuster verblasst etwas)

Hier mal ein direkter Vergleich an der Nordküste von "Chizumulu" - Beide Arten am selben Standort! Danke an Pete Barnes für das super Bild!:

Cynotilapia afra UND zebroides chizumulu Pete Barnes


Größe:

Männchen: ca. 10 cm
Weibchen: ca. 8 cm
 

Ernährung:

Junge und Weibliche Tiere dieser Art fressen meist Plankton im offenem Wasser, adulte Männer fressen hingegen Aufwuchs.

Spezialisierung: vermutlich omnivore (Allesfresser) - Wir stufen die Art aber vorübergehend als limnivore (Aufwuchsfresser) ein.

 

Sozialverhalten:

Die Cynotilapia afra sind innerartlich aggressiv, anderen Tieren gegenüber weist dieser Mbuna eine geringe Aggressivität auf. Eine Vergesellschaftung ist definitiv gut möglich. Aufgrund seiner doch eher geringen Größe, sollten keine großen Kaliber als Beifisch gewählt werden.

 

Aquariumgröße und Geschlechterverhältnis:

Aquarium ab 350L und mindestens 150cm Kantenlänge und 50cm Tiefe, aber auch hier gilt, die Grundfläche ist ausschlaggebend, sollte aber niemals unter 130cm Kantenlänge fallen, bei einer mindesttiefe von dann 70cm.

Vorgeschlagenes Geschlechterverhältnis ist mit einem Männchen zu 3 bis 4 Weibchen zu empfehlen ( 1/3-4 ) ein Verhältnis 1 zu 1 stellt auch kein Problem dar.

Bei Becken mit 150cm Kantenlänge und 60cm Tiefe ist aber durchaus auch ein Verhältnis von 3 Männchen zu 7 Weibchen möglich ( 3/7 ).

 
 
 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Rebecca Tieseler & Pete Barnes