Gernots "Mbuna Moon"

Hauptansicht

Heute dürfen wir euch ein absolutes Basaltlava-Traumbecken vorstellen. Der Name "Mbuna Moon" trifft es hier sehr gut. Wir sind absolut begeistert von diesem Aquarium und möchten euch die Details zum Becken nicht vorenthalten.

Ganz unten noch ein kleines "How to" zum Bodengrund!


Hallo zusammen
Ich darf hier mein Mbuna Becken vorstellen..

Zuerst kurz zu mir. Viele sagen ich bin Aquarianer seit der Kindheit. Ich selbst ja auch und trotzdem möchte ich eines sagen: Man lernt nie aus !!

Durch diesen Lernprozess bin ich nun bei diesen Becken gelandet. (Habe beim anderen Becken ziemlich in die Hose gegriffen vor allem beim Besatz)
Ich freue mich jedes mal wenn ich davor sitze und obwohl momentan nur 2 Arten vertreten sind und maximal nur noch eine weitere dazukommt ist es in keinster Weise eintönig oder gar langweilig.

 


Nun zu den Eckdaten


Die Maße:

192x75x60 cm ergibt 864l Brutto


Die Technik:

Filterung: Eheim professional 3 2080


Beleuchtung: 2x20cm LED mit 11000k und 3x20cm LED mit 7500k. Gesteuert über einen TC420 welcher die 11k auf 80% Leistung und die7,5k auf 60% Leistung regelt

Heizung: 300w Jäger Heizstab geregelt über ein Thermostat welches die Temperatur während der Beleuchtungszeit auf ca. 25,5 bringt und in der Nachtphase auf 24Grad runter regelt.

Eine Aquamedic 8.1 Ecodrift Strömungspumpe im Wellenmodus sorgt für ausreichend Strömung um Schmutzpartikel zu den beiden Filtereinläufen zu transportieren.

1GernotRo Einrichtung 6

 

Die Einrichtung:

Ich habe mich für Basaltlava entschieden da ein Steinbruch nur 30Minuten Wegzeit von mir entfernt liegt. Zusätzlich habe ich bei der Abholung der ca. 400kg Gestein noch ca. 40kg Gesteinsmehl/Sand vom gleichen Steinbruch mit Schaufel und Kübel eingesammelt.

Hardscape1

Am Hardscape habe ich lange im "Trockentraining" Zeit gehabt bis das Becken geliefert wurde.
Ich habe den Bodengrund bewusst nicht extra gewaschen da ich eben auch dieses "Mehl" im Becken haben wollte. Was natürlich zu leichter "Wolkenbildung" beim Sand kauen der Fische führt. Ich mag das..es wirkt natürlich.

1GernotRo Einrichtung 2

 

Der Besatz:

25 Pseudotropheus cyaneorhabdos(maingano) Geschlechterverhältnis sehr schwer zu bestimmen. Es wurde an 2 verschiedenen Stellen gekauft um den Genpool etwas zu erweitern.

Pseudotropheus sp.polit 1/1 mit Nachwuchs

1GernotRo Einrichtung 8

Warum habe ich mich für die Maingano entschieden? Da diese Mbunas kein echtes Territorialverhalten haben und nur für die Balz eine freie Stelle beanspruchen ist das aggressionspotiental relativ gering. Sie streifen mehr durch die Landschaft und beanspruchen keine Futterstellen für sich allein. Männchen untereinander neigen eher zu einen kurzen Geplänkel und ziehen dann wieder gemeinsam durchs Becken.
Warum in dieser Anzahl? Dieser Fisch soll durch sein strahlendes Blau und ständiges herumwuseln der Hauptakteur im Becken sein.

Der P.sp.polit harmonisiert sehr gut mit diesen Rudel und ist der Fisch der durch seine Form und "Leicheblässe" heraus sticht aus der Menge und immer wieder neu zu entdecken ist, da er sich mehr in Höhlennähe aufhält.
Wie schon erwähnt kommt evtl. eine dritte Art hinzu...aber da muss ich noch abwarten bis die passenden Tiere einziehen.

1GernotRo Einrichtung 9

 

Futter:

Quer durch die Palette an Grünfutter. Besonders gern werden die Spirulina Flakes von Ocean Nutriton genommen. Gefüttert wird 2mal am Tag.
Ich hoffe mit meinen Becken einen Beitrag zur artgerechten Haltung beitragen zu können.
Mir selbst ist es jedes mal ein Vergnügen davor zu sitzen und die Tiere darin zu beobachten.

1GernotRo Einrichtung 13

 

 

Der natürliche Bodengrund:

1GernotRo Einrichtung 10

Gernot hat euch ein kurzes Video erstellt, indem ihr seht, wie er seinen Bodengrund optisch aufgepeppt hat. Sehr interessant, grade für unseren "Lava-Liebhaber". Schaut es euch an!

 

 

Beitrag: Gernot Römiger
-> Anmerkung: Malawi Germany
Bilder: Gernot Römiger
Video: Gernot Römiger