Selfmade Module mit Daniel Mahr

Nach Daniels Beckenvorstellung, stellt Daniel uns auch einen kleinen Guide zum Modulbau bereit. Wir waren vom Ergebnis so fasziniert, dass wir diesen Beitrag mit freude hier veröffentlichen. In der Hoffnung, dass die "selfmade-Module" in Zukunft häufiger zu sehen sind.

Respekt für die klasse Arbeit!

 

Hi zusammen.
Hier eine kleine Anleitung zum Bau von Stein Modulen.

DanielM 4


Benötigte Materialien:

Fliesenkleber, Hasendraht (Sechseckdraht), Wasser, Mullbinden, Abtönfarbe (je nach optischem Geschmack), Epoxidharz und Quarzsand.


Werkzeuge:

Spachtelmesser, Pinsel, Schwamm, Schere, Schleifpapier (120er), Messer, Eimer, 1 und 2 mm Bohrer.

 

Der Bau:

Als erstes formt ihr euch mit dem Hasendraht die gewünschte Form.

Dann schneidet ihr euch die Mullbinden in die richtige Länge (ruhig etwas mehr, damit man die Schicht etwas dicker auftragen kann).

Als nächstes mischt ihr euch fliesenkleber zu einem sehr flüssigen "Brei", darin tränkt ihr die Mullbinden und verteilt sie über Kreuz auf den vorher geformten Hasendraht. Dieses Gebilde lasst ihr nun 24 Stunden trocknen.

DanielM 2

Am nächsten Tag tragt ihr 2 weitere Schichten Fliesenkleber mit einem Pinsel auf, die letzte Schicht wird im feuchten Zustand mit Schwamm und Pinsel abgetupft, so dass vom auftragen die Pinselstriche verschwinden.

Nach etwa 3 Stunden Trocknungszeit, bearbeitet man das Modul mit dem Messer um Vertiefungen nach euren wünschen zu kreieren. Diese Stellen mit einem feuchten Pinsel wieder abtupfen.

Sobald alles trocken ist (idealerweise am nächsten Tag), könnt ihr auch schon den Hasendraht entfernen und die Innenfläche erneut mit Fliesenkleber glatt streichen. Das ganze lasst ihr nun mindestens 24 Stunden trocknen.

DanielM 6

Die Überstände schneidet ihr einfach mit der Schere ab und schleift die Kanten glatt.

 

Die farbliche Gestaltung:
 
Ihr tragt wieder mit Pinsel und Schwamm die Farbe auf. Wichtig dabei ist - TUPFEN, nicht streichen!
Sobalt diese trocken ist bohrt ihr diverse Löcher in die Module, damit Wasser zirkulieren kann. Die Löcher tupft ihr leicht mit Farbe nach.
 
DanielM 5

 

Zum Schluss mischt ihr das Epoxidharz an und versiegelt das Modul von innen und außen in mehreren Schichten. MINDESTENS zwei Mal!

Bei der letzten Schicht streut ihr den Quarzsand großzügig über die Module in das noch frische Harz.

So bekommt man eine schöne natürlich wirkende Steinoberflächen und das harz glänzt somit nicht mehr.

DanielM 1

Bei der Arbeit mit epoxidharz UNBEDINGT ausreichende schutzkleidung tragen und den Arbeitsplatz vor Epoxidharz schützen. Man bekommt das Zeug nie wieder ab!


Ich hoffe, ich konnte euch etwas helfen??

 

Mit Epoxidharz bestrichene Module müssen nicht gewässert werden.

 

Wir übernehmen keinerlei Garantie bei Schäden am Aquarium. Sei es durch eine falsche Anwendung des Harzes, fehlender Schutzkleidung, oder sonst etwas. Haltet euch beim Umgang mit Harz bitte EXAKT an die Angaben auf der Gebrauchsanweisung!!

 
 
Beitrag: Daniel Mahr
-> Ergänzungen von Malawi-Germany in orange
Bilder: Daniel Mahr