Die Redox Spannung

Aulonocara jacobfreibergi (otter point)Aulonocara jacobfreibergi (otter point)
 

Der Redox-Spannung gibt uns Auskunft über das Oxidations- bzw. Reduktionsverhalten des Wassers, also das Verhältnis von reduzierenden zu oxdierenden Stoffen.

Reduzierende Stoffe sind sauerstoffzehrend, organischen Substanzen und Eiweißverbindungen lassen das Redoxpotential absinken. Die Wasserqualität wird “schlechter“. Oxidierende Stoffe sind z.B. Sauerstoff oder Ozon und lassen den Wert steigen.

Im Normalfall liegt der Wert im Aquarium bei ungefähr 200-300mv, deutlich höhere Werte sind eigentlich nur mit Ozon zu erreichen.

Niedrigere Werte deuten auf “Faulung“ hin, höhere Werte auf steriles, aber auch aggressives Wasser (weniger Bakterien, also auch die Guten!).

Metriaclima sp. "daktari" (chiwindi)
Metriaclima sp. "daktari" chiwindi
 

Der Wert muss nicht zwingend in diesem Bereich liegen, hier spielen die Hardware, Messfehler, Messort, Kalibrierung und andere Wasserchemische Zusammenhänge eine Rolle.

Also Vorsicht mit der Aussage der Redox muss aber “xy“ groß sein. Man muss nicht den höchsten Wert von allen anderen haben!

Soll heißen, messe ich in einem gut laufendem Becken mit gesunden Tieren einen Wert von z.b. 230mv, so nehme ich diesen Wert als Ausgangspunkt für meine Beurteilung. Des weiteren sind eigentlich nur Dauermessungen oder Messungen in kurzen Abständen am selben Ort wirklich miteinander vergleichbar.

Was ein gutes oder schlechtes (Aquarium)Wasser ist, ist natürlich subjektiv! Es sind komplexe chemische Zusammenhänge die ich als Nicht-Chemiker hier nicht mal ansatzweise darstellen kann. Aber eine gewisse Beurteilung durch empirische Werte ist durchaus möglich!

Damit kann man dann z.B. beurteilen ob ...

- die allgemeine Wasserqualität aktuell gut oder schlecht ist

- der Filter prinzipiell funktioniert (Nitrifikation)

- der Filter ausreichend Bakterienflora besitzt und wie “schnell“ er reagiert

- ein Tier im Becken verwest

- man die Wasserwechselintervalle optimieren kann oder muss

- die Urlaubsvertretung zu viel füttert

etc.

Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit meiner Aussagen! Dieser Text kann gerne ergänzt oder berichtigt werden! Vielen Dank auch Marcel Huth, der das Thema ins Rollen gebracht hat.

 

 

Bericht: Peter Kötters
Bilder: Birger Lessow (Barschkeller)