Diagnostik bei erkrankten oder verendeten Tieren

 

Ein Erfahrungsbericht von Peter Kötters:

Einige kennen vielleicht das Problem mit der Diagnosestellung bei Tieren. Bei wem und vor allem wo kann ich die Tiere oder Proben schnell untersuchen lassen.

Bevor man unwissend und eigenmächtig diagnostiziert, oder gar behandelt sollte man die Ursache durch Fachleute feststellen lassen.

Für diesen unangenehmen Fall gibt es eine nützliche Behörde, das:

Chemische- und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA)

Aulonocara baenschi bengaAulonocara baenschi benga (gesundes Männchen)

Hier und in ähnlichen Einrichtungen lassen auch häufig, bzw. überwiegend die Tierärzte ihre Proben untersuchen. Natürlich sollte man immer zuerst zum Tierarzt, aber wenn die Zeit drängt (frische Proben/ Diagnostik), kann man nach Absprache das Material auch selbst abliefern und mit dem Befund beim Veterinär vorstellig werden.

In meinem Fall das CVUA Münster.

Ich habe !vorher! angerufen und alle Formalitäten abgeklärt, mir das Formular „Untersuchungsauftrag Tierdiagnostik“ von der Homepage heruntergeladen und ausgefüllt, ein Begleitschreiben mit den wichtigsten Informationen beigelegt, die verendeten Tiere in die Kühlbox gepackt und los.

Alles direkt morgens vor Ort abgeliefert und noch am selben Tag (spätestens am nächsten Tag) die vorläufigen Ergebnisse per Anruf und E-Mail erhalten.

Gleichzeitig erhält der angegebene Tierarzt des Vertrauens diesen Befund. Wird keiner angegeben, bekommt man jemanden zur Auswahl, an den man sich zur weiteren Behandlung/ Diagnosestellung wenden könnte.

3 Tage später kam die Rechnung über 20€ und der endgültige Befundbericht in Papierform.

Nach Rücksprache mit dem Tierarzt und dem CVUA, habe ich im Endeffekt nicht die Symptome behandelt (u.a. weißlicher Kot), sondern die Ursache abgestellt: Schlechte Haltungsbedingungen/ Stress durch Schwermetalle im Wasser! (Festgestellt durch Triton-Analyse/ ICP-Test)

Bei dem CVUA-Münster lief alles reibungslos, freundlich und zügig. Das wird nicht überall so sein. Eventuell muss man doch den Umweg über einen Tierarzt gehen.

Die Proben sollten möglichst „frisch“ und gekühlt, nicht tiefgefroren sein, je älter desto schwieriger und ungenauer die Diagnose.

 Zitat http://www.cvua-mel.de/das-cvua-mel.html:

… Zur Feststellung der Todesursache von verendeten Nutztieren, aber auch allen anderen Haus- bzw. Heimtieren wie Fische, Vögel, Nagetiere, Katzen oder Hunde können private Tierhalter bei uns Untersuchungen in Auftrag geben, diese sind dann allerdings kostenpflichtig. Die Gebühren liegen bei Heimtieren zwischen 10 und 20 €.

Darübe hinaus untersuchen wir den Gesundheitszustand von lebenden Tieren im Auftrag von niedergelassenen Tierärzten oder von Veterinärämtern anhand von Blutproben oder anderen geeigneten Materialien von den Tieren.

 

Unbedingt vorher anrufen und nicht einfach hinfahren!

!Wichtig! http://www.cvua-mel.de/tiergesundheit/annahmezeiten.html !Wichtig!

Ob und in wieweit welche Standorte des CVUA pathologische, bakterielle etc. Untersuchungen direkt für Privatpersonen durchführen, sollte man telefonisch erfragen.

CVUA Standorte:

CVUA Münsterland-Emscher-Lippe            http://www.cvua-mel.de/kontakt.html

                                                               Münster/ Recklinghausen

CVUA Ostwestfalen-Lippe                         http://www.cvua-owl.de/rubriken/wersindwir/kontakt.htm

                                                                Detmold

CVUA Westfalen                                       http://www.cvua-westfalen.de/Kontakt.html

                                                                Bochum/ Arnsberg/ Hagen/ Hamm

CVUA Rheinland                                       http://www.cvua-rheinland.de/index.php?pag=55

                                                                Hürth/ Aachen/ Bonn/ Leverkusen

CVUA Rhein-Ruhr-Wupper                         http://www.cvua-rrw.de/nav/impressum.html

                                                                Krefeld

CVUA Baden-Württemberg                         http://www.cvuas.de/pub/default.asp?Lang=DE

                                                                Stuttgart/ Karlsruhe/ Sigmaringen/ Aulendorf

In allen Bundesländern gibt es ähnliche Behörden und Einrichtungen. Vielleicht hat jemand schon Erfahrungen mit diesen gemacht und kann diese Liste erweitern.

 

 

 

Beitrag: Peter Kötters
Bilder: Birger Lessow (Barschkeller)