Filterung eines Malawiseeaquariums

LRM EXPORT 20170719 130031

 

In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit den Grundlagen der Filterung unseres Aquariums.

Das wichtigste vorweg... Wie stark soll mein Filter gewählt werden?

Dafür gilt eine einfache Faustregel: Mindestens das 3-Fache des Beckenvoloumens sollte pro Stunde umgewälzt werden.

 

Beispiel: 400L Aquarium

3x 400L = 1200L

Somit sollte der Filter eine Mindestleistung von 1200L/h schaffen. 

Nun wird sich die Frage gestellt, welche Filtermethode zum Einsatz kommen soll.

An dieser Stelle sei gesagt, dass jede Filtermethode seine Vor- und Nachteile hat. 

Welche Filtermethoden gibt es?

- Außenfilter

- HMF

- MKIF

- Filterbecken

Hat man sich entschieden, welche Filtermethode zum Einsatz kommen soll, steht noch die Frage im Raum, welchen Herstellern man vertrauen schenken sollte.

Grade beim Außenfilter muss man ganz klar sagen, dass man eher auf Markenhersteller vertrauen sollte. Hier stehen doch die Lautstärke und die Langlebigkeit im Vordergrund.