Wie warm sollte es sein?

 

Maylandia msobo (Magunga)

 

Die Wasserwerte im Malawisee sind bekannt. Doch wie sieht es mit der Temperatur aus?

Angegeben ist die gemessene Temperatur im See bei 22-27°C. 

Doch was bedeutet dies nun für das heimische Aquarium?

Reichen 22°C aus, oder sollten es doch eher 27°C sein? Die Frage ist eigentlich recht simpel zu beantworten. 27°C erreicht das Wasser nur in den oberen Regionen. Dann aber auch nur zur Tageszeit. 

Etwas tiefer im See sieht das schon anders aus. Hier sind die Temperaturen auch in den Abendstunden etwas konstanter. Da die meisten Tiere für die Aquariumhaltung aber in der Regel zwischen 5 und 20m Tiefe leben, empfiehlt sich eine Tagestemperatur von 24-25°C

Eine Nachtabsenkung ist nicht notwendig, wird aber dennoch gerne umgesetzt. Hier sollte die Temperatur aber im Idealfall nur um maximal 1°C abfallen. 

Werden die Tiere bei 21-23°C gehalten (was man über kurze Dauer sicher so machen kann), sinkt der Stoffwechsel und die Tiere sind somit nicht mehr so agil, um Energie zu sparen. Dies äußert sich auch an der Färbung der Tiere. Bei zu kühlen Temperaturen werden sie einfach blass. Außerdem leben sie dann meist recht versteckt.

Eine Heizung im Aquarium ist für die kühleren Monate also Pflicht. In den warmen Sommermonaten, kann man die Heizungen auch ruhig abschalten, sofern der Raum gewisse Temperaturen erreicht. Hier sollte man aber selber entscheiden.

Beitrag: Steven Sasin