Nimbochromis livingstonii

 

 

Verbreitung:

Nimbochromis livingstonii ist seeweit verbreitet. In der Südhälfte ist er jedoch öfter anzutreffen. 

Es werden alle möglichen Biotope bewohnt. Bevorzugt, jedoch die Fels- und Übergangszone, sowie bewachsene Uferflächen, da sich dort juvenile Tiere aufhalten, welche als Beute dienen.

Oft findet man ihn auch über Kampango-Nestern, da sie dort Jungfische zwischen der Kampango-Brut finden.

 

Größe:

Männchen bis 25 cm
Weibchen bis 20 cm

 

Ernährung: 

Räuber!

Dieser Buntbarsch hat eine besondere Art des Jagens für sich entdeckt. Durch seine einzigartige Färbung, ist es ihm möglich, einen toten, angefressenen Cichliden auf dem Sandboden zu imitieren. Dafür legt er sich flach auf den Grund und wartet, bis junge Cichliden neugierig vorbei schwimmen. Ist die potentielle Beute in Reichweite, schießt er blitzschnell los und schnappt zu. Sollte die Stelle aussichtslos auf Beute sein, zieht er einfach weiter und versucht es erneut. 

Somit ist er als carnivor einzustufen

Hier ein Video zur besonderen Spezialisierung:

 

Sozialverhalten:

Wie fast jeder Räuber, ist auch der Nimbochromis livingstonii im Alter sehr aggressiv. Daher sollte man eine Vergesellschaftung nur mit sehr robusten Arten in Erwägung ziehen. Selbstverständlich sollte man ein ausgewachsenen livingstonii nicht mit 8cm Fischen zusammen halten. Diese landen sehr schnell im Magen des Räubers!

 

Aquariumgröße und Geschlechtsverhältnis:

Aquarium ab 1000L mit einer Kantenlänge von 250cm. Der livingstonii ist trotz seiner Größe und Ernährung ein eher ruhiger, gemächlicher Schwimmer, jedoch erfordert seine Größe und sein Wesen ein großes Aquarium.

Vorgeschlagenes Geschlechterverhältnis wird hier mit 1/1-3 angegeben. Die Männchen drehen in der Balz zwar schon arg auf, aber die Aggression beschränkt sich in der Regel auf den Restbesatz.

 

 

 
Beitrag: Malawi Germany
Bilder: Toni Wagner
Video: Raphael Mbuna, Marc Boulton (African Cichlids Hub)